ela. hat schon im jungen Alter damit begonnen, in der Musikwelt mitzumischen. Im Jahr 2014 trat die damals 21-Jährige mit ihrer Band ELAIZA („Is It Right“) beim Eurovision Song Contest in Dänemark an. Als Songwriterin arbeitet sie mit und für die unterschiedlichsten Künstler.

Diese Erfahrungen und die pausenlose Energie waren der Antrieb, um ihr ganz eigenes Projekt in den musikalischen Orbit zu schießen.

Jetzt geht die stimmgewaltige Wahlberlinerin mit ihrem Soloprojekt neue Wege. ela. ist frischer urban-pop-sound mit intelligenten, deutschsprachigen Lyrics und der perfekten Symbiose aus synthetischen Effekten und organischen Klängen. Vielfalt ist die Essenz des Lebens. Und so demonstriert ela. in ihrem Solodebut musikalische und thematische Auseinandersetzungen mit den manchmal unausweichlichen Schwierigkeiten, aber auch den schönen Seiten des Lebens.

Mit FAHRTWIND erschien am 12.04.2019 die neue Single von ela. Die Künstlerin nimmt damit Anlauf auf ein ereignisreiches Jahr, das vor ihr steht. Neben diversen Support-Touren (Culcha Candela, Lupid, EULE, HALLER, Nie&Nimmer, …) spielt ela. im Herbst des Jahres auch ihre erste eigene Solo-Tour mit Halt in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Essen, Köln und im Saarland, aus dem die Wahlberlinerin ursprünglich stammt.

In FAHRTWIND thematisiert ela die unterschiedlichen Wendungen des Lebens und ermutigt das Gegenüber, sich stets fallen und treiben zu lassen. Das dazugehörige Musikvideo zeigt echte Geschichten völliger unterschiedlicher Frauen, die ihren eigenen Weg gehen und sich dem Leben stellen, egal wie es kommt – denn genau darum geht es: ,,… Ich gehe mit dem Fahrtwind, lass es einfach passieren, egal in welche Richtung, ich hab’ eh nichts zu verlieren…‘‘.

Wie auch Anke von Eisvogel e.V., die sich dem Leben gestellt hat, und auch im Video ihre Geschichte erzählt. So kommt es zum Kennenlernen und einer Zusammenarbeit.

,, Als Anke uns Ihre Geschichte erzählt hat; warum sie Eisvogel e.V. gegründet hat, was es für sie bedeutet und wie sie anderen Menschen damit helfen möchte, fand ich es so bewundernswert und wollte unbedingt einen kleinen Teil dazu beitragen. Krebs ist natürlich kein einfaches Thema, trotzdem sollte man es nicht ignorieren, sondern diesem auch den berechtigten Raum geben. Deshalb freue ich mich riesig darüber, auf meiner Liebe & Krieg Akustik Tour, Spenden für ihren Verein zu sammeln und vielleicht somit zu helfen. ’’ ela.

Mehr zu ela. findet ihr auf ihrer Website