Wir sind füreinander da

  • Anke

    Initiatorin und Gründungsmitglied

    Hallo, Ich bin Anke, 37 Jahre jung, Gründerin des Vereins „Eisvogel e.V.“ und bin seit 6 Jahren Krebsfrei. Ich versuche, Betroffene und deren Angehörige von der Kostbarkeit des Lebens zu überzeugen und gebe Ihnen gerne Anstoß zu Kampfgeist, Lebensmut und Lebensfreude. Eisvogel e.V. ist für mich eine sehr große Herzensangelegenheit.

    Mehr zu Ankes Geschichte

  • Patrick

    Gründungsmitglied und Angehöriger

    Hi! Ich bin Patrick – Ankes Mann.

    Krebs ist ein „Game Changer“. Und Ankes Erkrankung hat unser – damals noch sehr junges – „game“ von jetzt auf gleich auf den Kopf gestellt.

    Rückblickend, vor allem mit Blick auf die Zeit von Ankes Diagnose bis zur „Gesundschreibung“, fallen mir allerdings drei Worte ein: Stolz. Nähe. Dankbarkeit.

    Ich bin stolz darauf, eine so taffe Frau an meiner Seite zu wissen.

    Der Moment, wenn deine Freundin vor dem Spiegel sitzt, du zum Rasierer greifst und ihr den Kopf rasierst, weil die langen Haare auf Grund der Chemotherapie ausfallen… dieser Moment allein hat zwischen uns so viel Nähe geschaffen und uns so sehr verbunden, wie wir es uns sonst nur über viele Beziehungsjahre hinweg hätten „erarbeiten“ können.

    Und ich bin dankbar. Dankbar für eine so mutige und lebensfrohe Partnerin. Dankbar, dass sie neben guter medizinischer Betreuung auch das nötige Quentchen Glück hat um wieder geheilt zu werden und dankbar, dass uns Ihre Krankheit als Paar zusammengeschweißt hat.

  • Arturo

    Gründungsmitglied

    Hallo, ich bin Arturo, 32 Jahre komme aus Venezuela und lebe bereits etliche Jahre in Deutschland. Ich habe durch meinen Lebensweg gelernt, wie wichtig es ist, dass Familie und Freunde auch in schwierigen Zeiten unterstützend zur Seite stehen. Wer diese nicht hat, sollte diese durch unseren Verein bekommen. Deshalb ist es für mich eine Ehre, hier mitwirken zu können. Denn Krebs kennt keine Grenzen.

    Hola! Mi nombre es Arturo, tengo 32 años, vengo de Venezuela y vivo en Alemania desde hace algunos años. He aprendido a travez de los años lo importante que es apoyar a la familia y amigos en momentos dificiles. Para aquellos que les falta ese apoyo, existe la opcion de obtenerlo a traves de nuestra asociacion. Es por ello que es para mi un honor poder brindar mi grano de arena. Porque el cancer no conoce fronteras.

  • Stefan

    Kassenwart und Gründungsmitglied

    Hallo, ich bin Stefan (49), und schon seit 30 Jahren mit Anke, der Vereinsgründerin, befreundet. Wir sind in den letzten Jahren viele Wege gemeinsam gegangen, ob beim gemeinsamen Musizieren oder auch bei vielzähligen Halb- und Marathons. Ich glaube, behaupten zu können, ihren starken Willen, der sicherlich auch beim Kampf gegen den Krebs unterstützend war, sehr gut zu kennen. Daher war es für mich auch keine Frage, sie bei der Idee, anderen Menschen zu helfen, mit meinen Erfahrungen zu unterstützen. Durch meine 30-jährige ehrenamtliche Vereinserfahrung in einem Musikverein und der Begleitung von etlichen Funktionen könnte und werde ich unseren Verein eine Bereicherung sein.

    Ich freue mich darauf zu sehen, wie unser Verein durch die Unterstützung von vielfältigen Mitgliedern und deren Lebensbereichen neue Perspektiven aufzeigen wird.

  • Vivien

    Gründungsmitglied

    Ich bin Vivien (33) und durch die tägliche Personalarbeit immer wieder Ansprechpartner im Unternehmen für kleine und große persönliche Probleme der Mitarbeiter. Ich weiß wie wichtig es ist, immer einen Ansprechpartner zu wissen, an den man sich erst einmal wenden kann.

    Die Hilflosigkeit als Angehörige eines schwer kranken Bruders ohne einen Ansprechpartner musste ich leider selbst kennenlernen.

    Als Anke, die willensstark ihren Krebs bekämpft hat, mit der Idee kam einen Verein zu gründen, um Betroffenen mit der Diagnose Krebs und deren Angehörigen zu helfen, war ich sofort überzeugt!

  • Susi

    Gründungsmitglied

    Ich bin Susi und kenne Anke seit mindestens 7 Jahren. Mich hat ihre Stärke und ihr positives Denken während Ihrer Krankheit sehr beeindruckt. Es kann jeden treffen und ich bin davon überzeugt, dass neben der medizinischen Behandlung zur physischen Gesundheit auch die psychische Unterstützung wichtig ist. Ich hoffe, dass wir als Verein mit dem Erfahrungsaustausch Betroffener untereinander Halt bieten und neue Motivation schenken können.

  • Sabine

    Gründungsmitglied

    Hallo mein Name ist Sabine, ich kenne Anke seit 2011. Ich bin aus dem Rheinland nach Berlin gezogen und Anke war eine der Personen die, die Ankunft in der neuen Stadt – in der ich kaum jemanden kannte – für mich erleichtert hat. Sie war einfach da. Ihre gute Laune und positive Ausstrahlung, färbte irgendwie auf mich ab.

    Auch in der Zeit als Anke an Krebs erkrankt war, wirkte Sie immer sehr gefasst und positiv. Als wäre es ganz klar, dass der Krebs besiegbar ist. Durch Eisvogel e.V., wird Anke vielen Menschen etwas von ihrer positiven Ausstrahlung abgeben und Ihnen Kraft geben, den Krebs zu besiegen. Ich möchte Sie und anderen Menschen dabei unterstützen.

  • Manja

    Gründungsmitglied

    Hallo, mein Name ist Manja und ich bin mit Anke seit über 25 Jahren sehr gut befreundet. Als ich damals von Anke ihrer Diagnose erfahren habe war mein erster Gedanke ‚ich will so nah wie möglich an ihr dran und für sie da sein‘. Dieser euphorische Gedanke wurde jedoch nach kürzester Zeit von mir selbst zerschlagen. Ich war überfordert. Nicht nur die Unwissenheit in Bezug auf die Krankheit Krebs sondern auch Anke mit all ihren körperlichen und seelischen Veränderungen die diese Krankheit mit sich bringt zu erleben, brach mir das Herz. Ich habe eher Abstand genommen weil ich Angst hatte. Angst davor, Anke zu verlieren.

    Ich glaubte fest daran, dass mein nahes Umfeld nie von solch einer Diagnose betroffen sein wird – doch es kann jeden von uns treffen.

    Ich werde Anke und den Verein zukünftig unterstützen, denn EISVOGEL e.V. gibt Menschen, die sich ebenso hilflos fühlen wie ich es damals getan habe, eine unglaubliche Chance zum Austausch.

    Ich danke Dir Anke für diese großartige Idee und dafür, dass du so tapfer und mutig gewesen bist und dabei nie Dein Lächeln verloren hast!